psychische Selbsthilfe

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Borderline

Selbsthilfe

Mein Name ist Borderline…

Guten Tag, der Herr, die Dame,
Gestatten, Borderline, so ist mein Name.
Sie kennen mich nicht?
Das ist nicht schlimm.
Ich werd‘ Ihnen erzählen, wer ich bin.
Eine Krankheit, doch man sieht sie nicht,
aber trotzdem immer öfter man über sie spricht.
Wir Bordis sind wirklich ganz Liebe,
auch wenn wir oft verteilen Hiebe,
und die nicht immer auf den Feind,
sondern sehr oft gegen den Freund….

So fängt ein Gedicht an dessen Verfasser unbekannt ist.
Der oder die Verfasser, Verfasserin beschreibt sehr gut, was Borderline ausmacht.
Gesellschaftlich mit dem Klischee des Ritzen abgetan, beinhaltet Borderline ein weitaus größeres Spektrum. In Deutschland leiden ca. 2% der gesamten Bevölkerung an dieser sogenannten Persönlichkeitsstörung.





Störung ist ein hartes Wort. Leni Wilbrandt , ehrenamtliche Mitarbeiterin der Brücke SH,
nimmt die Strenge raus und spricht liebevoll von Bordi .

Da es im Kreis Herzogtum Lauenburg  bislang keine Borderline Selbsthilfe Gruppe gibt,
nimmt sie sich dem Thema Bordi an und gründet selbst eine Gruppe.

Leni Wilbrandt weiß, wovon sie spricht: vor einigen Jahren hat sie selbst die Diagnose
Borderline erhalten._Inzwischen hat sie viel über Borderline und sich selber gelernt und
möchte dieses Wissen mit anderen Betroffenen teilen und weiter dazulernen.

Die Treffen finden jeweils am 4ten Montag des Monats statt, beginnend mit dem 24.April.
Von 17.30 bis ca. 19.30 ist Zeit bei einer Tasse Tee in entspannter Atmosphäre mit anderen Betroffenen zu plaudern, von einander zu lernen und sich gegenseitig zu unterstützen.
Die Treffen finden am Bauhof 6 in Ratzeburg statt. Weitere Informationen gibt es bei
Leni Wilbrandt, Tel. 0162-3239565 ( Montag - Freitag von 10-18 Uhr ).


Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü